Tag Archives: Andreas Scheuer

Politik & Qualitätsjournalismus – unvereinbar?

24 Jul

Kürzlich warf das „Institut für Medienkompetenz“ auf seiner Facebook-Seite folgende Diskussionsfrage auf: „Ist das Medienkompetenz bzw. Qualitätsjournalismus, wenn Medien die Kanzlerin immer als „Mutti“ bezeichnen? Was ist eure Meinung?“

Meine Meinung dazu ist eindeutig NEIN. Nein, es ist nicht Zeichen von Medienkompetenz oder Qualitätsjournalismus, das Amt der Bundeskanzlerin dermaßen zu personalisieren.

Einen Kanzlerkandidaten gibt es nicht

Da wären wir auch schon beim Stichwort. „Personalisierung“ stellt in der politischen Kommunikation ein wesentliches Element dar.

Seit Jahren wundere ich mich, dass im Vorfeld der Bundestagswahl immer von „Kanzlerkanditaten“ die Rede ist. Es gibt nämlich keinen Kanzlerkandidaten! Der Bundeskanzler/ die Bundeskanzlerin wird vom Bundestag und nicht vom Volk gewählt. Das regelt Art. 63 des Grundgesetzes. Natürlich „wählt“ der Bürger indirekt den Kanzler/ die Kanzlerin, indem er dem Bundestagskandidaten „seiner“ oder „ihrer „Partei“ seine Stimme schenkt. Mag es also noch so falsch sein, vom „Kanzerkandidaten“/ der „Kanzlerkandidatin“ zu sprechen, auch im Vorfeld zur Bundestagswahl 2013 werden auch sog. Qualitätsmedien wieder davon sprechen.

Scheuer bei Ramsauer PSts. und nicht bei de Maizère

Falsch! Scheuer ist nicht „Verteidigungsstaatssekretär“.

Und da wären wir auch schon beim nächsten Stichtwort angelangt: Dem „Bundestagskandidaten“. Ich habe mich heute morgen sehr geärgert, als ich unsere Lokalzeitung, die „Passauer Neue Presse“ (PNP) las. Dort hieß es nämlich, dass bald die Wahl der CSU-Delegierten für das Direktmandat des Bundestagsabgeordneten stattfindet – einziger Kandidat sei „Verteidigungsstaatssekretär“ Dr. Andreas Scheuer. Und hier hat die PNP sich gleich zwei große Fehler geleistet:

1. Parlamentarischer Staatssekretär (PSts.) ist PSts. des jeweiligen Ministers. Verknappt wird das gerne auf das jeweilige Ressort. Da will ich mal nicht so streng sein…

Aber 2. Scheuer ist PSts. beim Bundesverkehrsminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und nicht beim Bundesminister der Verteidigung! Ein solcher Fehler darf in einer Regionalzeitung meines Erachtens einfach nicht passieren.

Qualität auch oder gerade in Lokalzeitungen

Wie aber kann ein solcher Fehler passieren? Wohl weil niemand mehr die fertigen Artikel durchliest – Personaleinsparungen gehen aber auf Kosten der Qualität. Gerade aber bei einer Lokalzeitung in einem Einzeitungskreis möchte ich als Leser, wenn ich schon keine andere Alternative habe, kompetente- oder zumindest faktisch richtige – und qualitativ hochwertige Berichterstattung! Oder sind Qualitätsjournalismus und politische Berichterstattung einfach unvereinbar?

Werbeanzeigen

PSts. Dr. Andreas Scheuer führt Niederbayerns größten Motorrad-Korso an

2 Mai

Psts. Dr. Andreas Scheuer machte das Fahren auf einem Segway, der nur durch Verlagerung des Körpergewichts gesteuert wird sichtlich Spaß.

Der 1. Mai ist für Motorradfahrer und Fans der motorisierten Zweiräder schon zur festen Institution geworden. Denn am Maifeiertag findet traditionell eine ökumenische Motorradweihe am Ederhof in Hinding bei Ortenburg statt, die der MSC Ortenburg organisiert. Tausende von Bikern zieht es dann ins idyllische Niederbayern. Und 2011 noch einen besonderen Gast…

Verkehrssicherheit kam bei ökumenischer Motorradweihe nicht zu kurz

Neben dem Gottesdienst, den ein motorradfahrender Pfarrer hielt, lockte wie immer ein interessantes Rahmenprogramm. Seit einigen Jahren mit von der Partie sind auch die Verkehrswachten Passau und Freyung-Grafenau. An ihrem Stand konnten sich Biker und Gäste über Verkehrssicherheit informieren und auch einen professionellen Sehtest durchführen lassen. Das Highlight bei Jung und Alt ist jedoch immer der „Honda Riding Trainer“, den Lukas Nowotny leidenschaftlich bedient. Mittels eines Computers wird eine Motorradfahrt simuliert, die immer wieder von tückischen Situationen, wie etwa Sand auf der Fahrbahn, „gestört“ wird.

Trachtenjanker statt Bikerkluft

Durch die Veranstaltung führte Martin Gruber vom Bayerischen Rundfunk. Verkehrswachtsvorsitzender Günter Obermüller und Jo Winderl, ebenfalls von der Vekehrswacht freuten sich besonders, PSts. Dr. Andreas Scheuer als Schirmherrn begrüßen zu dürfen. Die drei Vekehrsexperten wurden von BR-Moderator Gruber über Verkehrssicherheit interviewt.

PSts. Scheuer im Gespräch mit Günter Obermüller von der Verkehrswacht Freyung-Grafenau.

Für Andi Scheuer war es eine Ehrensache, dass er die Veranstaltung besuchte. Denn der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister ist auch privat ein Fan von „Pferdestärken“. Der CSU-Abgeordnete „entschuldigte“ sich bei den Bikern, dass er statt in der passenderen Lederjacke im Trachtenjanker erschienen ist – er hatte vorher am Maidult-Umzug in Passau teilgenommen.

An der Spitze mit einem 50er-Roller

Höhepunkt der ganzen Veranstaltung ist jedes Jahr ein Motorrad-Korso. Klar, dass es sich der Vekehrsstaatssekretär nicht nehmen ließ, Niederbayerns größten Motorrad-Koros anzuführen – mit einem 50er-Roller. Auch ohne Bikerkluft und vielen PS machte der junge, sympathische Bundestagsabgeordnete dabei eine gute Figur!

Mi einem 50er-Roller führte PSts. Dr. Scheuer Niederbayerns größten Motorrad-Korso 2011 an.